Nizza siegt: Balotelli zerschießt Lille

Am 32. Spieltag der Ligue 1 müssen Primus AS Monaco und Verfolger Paris Saint-Germain bei vermeintlich schwächeren Teams antreten. OGC Nizza siegte zum Auftakt dank Mario Balotelli.

 

Mario Balotelli (Nice), auteur d’un doublé décisif contre Lille

 

  • OSC Lille – OGC Nizza 1:2 (1:2)

Tore: 1:0 Amadou (15.), 1:1 Balotelli (17.), 1:2 Balotelli (45.)

  • Damit bestätigt Nizza weiterhin eine starke Saison: Balotelli und Co. haben aus den letzten 20 Spielen lediglich eins verloren (0:3 in Monaco). Zudem bleibt man der Angstgegner von Lille. Die letzen neun Spiele konnte der OSC allesamt nicht für sich entscheiden.
  • Valentin Eysseric war mit seiner Vorlage zum Ausgleich an vier der letzten sieben Toren Nizzas gegen Lille direkt beteiligt.
  • Mit dem Sieg zieht man vorerst an Paris Saint-Germain vorbei und belegt nun den zweiten Tabellenrang. Allerdings hat Lucien Favres Truppe zwei Spiele mehr bestritten als die Konkurrenz. Lille bleibt derweil im Mittelfeld der Liga.
  • SCO Angers – AS Monaco
  • Angers gewann lediglich eines der letzten elf Liga-Spiele gegen die Monegassen.
  • Dabei sieht es vor der kommenden Begegnung auch nicht sonderlich verheißungsvoll für SCO aus: Monaco holte in 30 Spielen bislang 71 Punkte, was gleichzeitig zu diesem Zeitpunkt der Saison die beste Ausbeute der Vereinsgeschichte ist. Zudem ist die Mannschaft von Trainer Leonardo Jardim seit zwölf Spielen unbezwungen.
  • Bei seinen letzten fünf Startelf-Einsätzen steuerte Durchstarter Kylian Mbappe neun Tore bei. Ob Jardim allerdings von Beginn an auf seinen Youngster setzt, ist fraglich, steht am kommenden Dienstag doch das Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen Borussia Dortmund an.

 

Ligue-1-Check: Offensivfußball par excellence

MANCHESTER, ENGLAND – FEBRUARY 21: Kylian Mbappe of AS Monaco celebrates as he scores their second goal during the UEFA Champions League Round of 16 first leg match between Manchester City FC and AS Monaco at Etihad Stadium on February 21, 2017 in Manchester, United Kingdom. (Photo by Stu Forster/Getty Images)

Acht Spieltage vor dem Ende der Spielzeit 2016/17 hat sport.de die Ligue 1 einmal unter die Lupe genommen. Welche Teams oder Spieler konnten überzeugen? Wer hat die Saison schon jetzt völlig verkorkst?

Das Rennen um die Meisterschaft wird wohl zu einem Zweikampf. Ligaprimus ist derzeit die AS Monaco mit 71 Punkten. Knapp gefolgt von Paris Saint-Germain. Die Hauptstädter haben die blamable Niederlage gegen den FC Barcelona zumindest in der Liga gut verdaut und liegen nur drei Zähler hinten. Auf dem dritten Rang, mit 64 Punkten, steht der OGC Nizza, der zuletzt aber Punkte liegen ließ.

Am unteren Tabellenende ist die Lage ähnlich eng: Platz 17 und 20 trennen gerade einmal drei mickrige Pünktchen. Befreit sich keiner der Klubs aus seiner brisanten Lage, so kommt es am 37. Spieltag zum Keller-Showdown: SC Bastia (Tabellenplatz 19) empfängt den FC Lorient (20), während Dijon FCO (17) den AS Nancy (18) zu Gast hat. Anders als in der Bundesliga verspricht der Saisonendspurt in Frankreich sowohl oben als auch unten Spannung.

Die Überflieger: AS Monaco

Im letzten Jahr lief die Liga einer außer Rand und Band geratenen Pariser Mannschaft hinterher. So auch das Fürstentum, das letztlich auf Rang drei landete – mit satten 31 Punkten Rückstand auf PSG.

Dieses Jahr hat sich das Blatt gewendet: Die Monegassen liegen ihrerseits auf dem ersten Platz der Ligue 1 – wenn auch nur mit drei Punkten Vorsprung. Auch im Coupe de Ligue steht die Mannschaft von Trainer Leonardo Jardim im Finale.

Im Idealfall räumen die Rot-Weißen zwei Titel ab und spielen in der kommenden Saison in der Champions League. Besonders beeindruckend ist dabei die Spielweise, mit der Monaco erfolgreich ist: Offensivfußball par excellence. Das Torverhältnis von 87:26 spricht mehr als für sich.

Die Tiefflieger: OSC Lille

Die Saison 2016/17 haben sie sich sicher anders vorgestellt beim OSC Lille, nachdem 2016 noch der fünfte Platz und die Teilnahme an der Europa League raussprangen. Zunächst verspielten die Nordfranzosen ihre Chance auf internationalen Fußball mit zwei schwachen Auftritten gegen den aserbaidschanischen Gabala FK. Und dann folgte der Absturz in der Liga.

Auf Rang 13 ist die Mannschaft von Trainer Marcelo Bielsa zwar nicht auf einem Abstiegsrang, davon trennt sie jedoch nur sechs Punkte. Zudem hat es das Abschlussprogramm des viermaligen Meisters durchaus in sich: Mit Metz, Montpellier und Nantes warten direkte Konkurrenten um den Nichtabstieg. Auch die Spiele gegen Monaco und Nizza werden sicher keine Spaziergänge.

Der Aufsteiger: Kylian Mbappé

Der Shooting-Star der Liga spielt bei der AS Monaco. Das Fürstentum ist dank seinem ebenso effektiven wie schönen Offensivfußball wieder wer. Im Sturm sorgt dabei Kylian Mbappé für Furore. Den Titel des jüngsten Torschützen der Vereinsgeschichte luchste der 18-Jährige einem gewissen Thierry Henry bereits im Februar 2016 ab. Seitdem geht es steil bergauf.

Durch seinen schnellen Antritt, seine unberechenbaren Finten und sein ausgeprägtes Raumverständnis handelte sich der Youngster im Laufe der Saison mehrere Vergleiche mit Frankreichs Sturm-Ikone ein. Die haben Mbappé aber nicht gehemmt sondern eher beflügelt: Gerade am letzten Spieltag glänzte er mit einem Doppelpack gegen SM Caen. Den Statistiken zufolge schießt Mbappé alle 82 Minuten in der Liga ein Tor – eine ähnliche Quote kann in Europa nur Superstar Lionel Messi vorweisen.

Anders als noch vor einem Jahr lässt Trainer Jardim seine Mannschaft nun im 4-4-2-System mit einer Doppelsechs auflaufen, wobei sich Mbappé immer wieder auf die Außenbahnen fallen lässt. Die Spielweise kommt ihm entgegen: In nunmehr 22 Einsätzen netzte der Franzose satte zwölfmal. Top-Klubs wie Arsenal oder Bayern haben verständlicherweise mittlerweile angeklopft.

Der Absteiger: Jesé

In dieser Saison schlugen viele Transfers voll ein: Memphis Depay (Olympique Lyon), Dimitri Payet (Olympique Marseille) und nicht zuletzt Julian Draxler (PSG) sind nur einige Beispiele. Dass ein Wechsel in die Ligue 1 auch nach hinten losgehen kann, bewies hingegen Jesé. Nach drei Jahren im A-Team von Real Madrid kehrte das Eigengewächs den Königlichen den Rücken. Die Reise ging nach Frankreich.

Dort sollte bei PSG alles besser laufen – Pustekuchen. Genau wie in der spanischen enttäuschte der Rechtsfuß auch in der französischen Hauptstadt. Nur neun Mal durfte der 25 Millionen Euro teure Spanier im blau-roten Dress auflaufen.

In der Winterpause beschlossen die PSG-Bosse, dass Jesé sich als Flop erwiesen hatte und schickten den 24 Jahre alten Angreifer im Januar per Ausleihe zurück in seine Heimat. Immerhin: Bei UD Las Palmas scheint es derzeit besser zu laufen.

PSG-Sieg bei Draxlers Liga-Debüt

Dank einem Tor von Julian Draxler gewinnt Paris St-Germain in Rennes 1:0. Nach dem Sieg liegt der Pariser Klub zumindest vorübergehend nur noch zwei Punkte hinter dem Tabellenersten Nizza.

Julian Draxler, der zum Ende des vergangenen Jahres für 40 Millionen Euro vom Bundesliga-Verein VfL Wolfsburg nach Paris gewechselt hatte, verdrängte bei seinem ersten Ligue-1-Einsatz für den PSG den Argentinier Angel di Maria auf die Ersatzbank.

Klicken hier! Die neue Trikots können Sie einkaufen!

In der 39. Minute gelang Draxler das Siegestor für den Meister nach einem Zuspiel des Italieners Marco Verratti. Bereits bei seinem ersten Pflichtspiel für die Pariser, dem 7:0-Kantersieg im Cup gegen Bastia, war Draxler erfolgreich gewesen.

Dank des Erfolgs rückte Paris St-Germain zumindest vorübergehend bis auf zwei Punkte an den Leader Nizza heran. Das Team von Lucien Favre trifft am Sonntagnachmittag vor eigenem Publikum auf den Aufsteiger Metz.

Olympique Marseille Trikot Away 2016/2017

Olympique Marseille Trikot Home 2016/2017

Olympique Marseille (offiziell Olympique de Marseille), häufig auch kurz als l’OM bezeichnet, ist ein 1899 von René Dufaure de Montmirail gegründeter französischer Fußballverein aus Marseille. Das Gründungsmitglied der Division 1 ist neunfacher Landesmeister und die einzige Mannschaft Frankreichs, die die UEFA Champions League gewinnen konnte. 1993 wurde Marseille aufgrund einer Bestechungsaffäre ein weiterer nationaler Meistertitel aberkannt und der Verein zur Saison 1994/95 in die zweite Liga zwangsversetzt. Das auch im Wappen von OM enthaltene Vereinsmotto lautet Droit au but, auf Deutsch etwa: direkt zum Tor hin.

Bei ihren aufsehenerregenden Auswärtsspielen tragen die Jungs von Olympique Marseille eine Version dieses Fußballtrikots für Männer. Es gibt dir dank climacool® ein angenehm kühles und trockenes Tragegefühl und trägt das Vereinslogo auf der Brust.
  • Angenehm kühles und trockenes Tragegefühl dank climacool® Belüftung
  • Gerippter V-Ausschnitt
  • Belüftungseinsätze aus Mesh
  • Gewebtes Vereinslogo von Olympique Marseille links auf der Brust
  • Reguläre Passform
  • Maschinenwaschbar bis 40 °C, nicht im Trockner trocknen, bei niedriger Temperatur und nicht über das Logo bügeln und nicht chemisch reinigen!
  • 100 % Polyester (individuell gewebt)

Olympique Marseille Trikot Home 16/17

Olympique Marseille Trikot Home 2016/2017

Olympique Marseille (offiziell Olympique de Marseille), häufig auch kurz als l’OM bezeichnet, ist ein 1899 von René Dufaure de Montmirail gegründeter französischer Fußballverein aus Marseille. Das Gründungsmitglied der Division 1 ist neunfacher Landesmeister und die einzige Mannschaft Frankreichs, die die UEFA Champions League gewinnen konnte. 1993 wurde Marseille aufgrund einer Bestechungsaffäre ein weiterer nationaler Meistertitel aberkannt und der Verein zur Saison 1994/95 in die zweite Liga zwangsversetzt. Das auch im Wappen von OM enthaltene Vereinsmotto lautet Droit au but, auf Deutsch etwa: direkt zum Tor hin.

Bei ihren aufsehenerregenden Spielen im Stade Vélodrome tragen die Jungs von Olympique Marseille eine Version dieses Fußballtrikots für Männer. Es gibt dir dank climacool® ein angenehm kühles und trockenes Tragegefühl und trägt das Vereinslogo auf der Brust.
  • Angenehm kühles und trockenes Tragegefühl dank climacool® Belüftung
  • Gerippter Rundhalsausschnitt
  • Belüftungseinsätze aus Mesh; Grafik auf der Brust
  • Gewebtes Vereinslogo von Olympique Marseille links auf der Brust
  • Reguläre Passform
  • Maschinenwaschbar bis 40 °C, nicht im Trockner trocknen, bei niedriger Temperatur und nicht über das Logo bügeln und nicht chemisch reinigen!
  • 100 % recycelter Polyester (Interlock)

Oympique Lyon Trikot Away 2016/2017

Oympique Lyon Trikot Away 2016/2017

Wenn die Jungs von Olympique Lyon auswärts spielen, tragen sie eine Version dieses Fußballtrikots für Männer. Es ist mit climacool® Belüftung ausgestattet und trägt das Vereinslogo auf der Brust. Der Print auf der Vorderseite ist von Streetwear inspiriert.
  • Angenehm kühles und trockenes Tragegefühl dank climacool® Belüftung
  • Gerippter Rundhalsausschnitt
  • Belüftungseinsätze aus Mesh; von Streetwear inspirierter Print auf der Vorderseite
  • Reguläre Passform; gewebtes Vereinslogo von Olympique Lyon links auf der Brust
  • Dieser Artikel ist Teil des adidas Sustainable Product Program für einen verantwortungsvolleren Umgang mit unserer Umwelt durch nachhaltig hergestellte Produkte; es kommt auf jede einzelne Faser an: Recycelter Polyester ist ressourcenschonend und reduziert den Schadstoffausstoß
  • Maschinenwaschbar bei 30 °C, nicht im Trockner trocknen, bei niedriger Temperatur und nicht über das Logo bügeln und nicht chemisch reinigen!
  • 100 % recycelter Polyester (Interlock)

Olympique Lyon Trikot Home 2016/2017

Olympique Lyon Trikot Home 2016/2017
Wenn die Jungs von Olympique Lyon ihren Gegnern im Stade des Lumières kräftig einheizen, tragen sie eine Version dieses Fußballtrikots für Männer. Es sorgt mit climacool® Belüftung für ein angenehm kühles und trockenes Tragegefühl und trägt das Vereinslogo auf der Brust.
  • Angenehm kühles und trockenes Tragegefühl dank climacool® Belüftung
  • Gerippter V-Ausschnitt
  • Bedrucktes Material; Metalldetails am Kragen und an den Saumabschlüssen
  • Gewebtes Vereinslogo von Olympique Lyon links auf der Brust
  • Reguläre Passform
  • Maschinenwaschbar bei 30 °C, nicht im Trockner trocknen, bei niedriger Temperatur und nicht über das Logo bügeln und nicht chemisch reinigen!
  • 100 % recycelter Polyester (Interlock)

Draxler trifft zum Einstand bei PSG

PSG’s Julian Draxler, left, celebrates with his teammate Christopher Alan Nkunku after scoring 7- 0 during a French Cup soccer match Paris Saint-Germain against Bastia at Parc des Princes stadium in Paris, Saturday, Dec. 7, 2017. (AP Photo/Michel Euler)

Weltmeister Julian Draxler hat beim Pflichtspiel-Debüt für seinen neuen Verein Paris Saint-Germain einen Kantersieg eingefahren und gleich seinen ersten Treffer erzielt. Beim 7:0 (2:0)-Erfolg über den SC Bastia in der Runde der besten 64 Teams im französischen Pokal wurde der frühere Bundesliga-Profi (Schalke, Wolfsburg) nach einer knappen Stunde eingewechselt. Im Anschluss an einen Doppelpass mit Hartem Ben Arfa erzielte Draxler in der 89. Minute per Heber den Endstand.

„Es ist ein tolles Gefühl. Die Mannschaft hat ein sehr gutes Spiel gezeigt, das hat es mir einfach gemacht. Es freut mich, dass ich ein Tor erzielt habe“, sagte Draxler. Er war erst kürzlich für eine Ablösesumme von mindestens 42 Millionen Euro vom VfL Wolfsburg zum französischen Meister gewechselt.

Schon bevor Draxler für Adrien Rabiot aufs Feld kam, hatte PSG mit dem deutschen Torwart Kevin Trapp das Erstliga-Duell gegen die Korsen dominiert. Thiago Silva (31. Minute), Rabiot (42.), Christopher Nkunku (48.) und Thiago Motta (57.) sorgten für klare Verhältnisse, anschließend trafen noch Lucas Moura (63./Foulelfmeter) und der ebenfalls eingewechselte Ángel di María (77.).

PSG Trikot Home 2016/2017

 

 

Der Paris Saint-Germain Football Club, kurz Paris Saint-Germain, Paris SG oder einfach nur PSG, ist ein französischer Fußballverein aus dem Pariser Vorort Saint-Germain-en-Laye.

PSG trägt seine Heimspiele im Prinzenparkstadion (Parc des Princes) aus. Die Vereinsfarben sind Blau und Rot. 2013 hat sich der Verein ein neues Logo gegeben, das in der Anhängerschaft teilweise auf heftige Kritik gestoßen ist – unter anderem, weil „Saint-Germain“ darin deutlich kleiner geschrieben wird als „Paris“ und das Gründungsjahr (siehe Kapitel Geschichte) nicht mehr genannt wird.

Das 2016/17 Paris Saint-Germain Vapor Match Home Herren-Fußballshirt ist das Shirt, das auch die die Mannschaft von PSG trägt. Nike Aeroswift-Technologie kombiniert schweißableitendes Material mit einer Konstruktion, mit der du auf dem Feld noch schneller bist.

BLEIB LEICHT.

Ein spezielles Material mit Nike Aeroswift-Technologie trocknet dich schnell, damit du beim Training oder im Spiel so leicht wie möglich bleibst.

PRÄZISE PASSFORM

Dehnbares Strickmaterial bietet natürliche Bewegungsfreiheit für ein sicheres Tragegefühl.

AUSGELEGT AUF HOHE GESCHWINDIGKEITEN

Gerippte Ärmel und Stretchband folgen deinen Bewegungen auf dem Spielfeld und helfen dir, agil und ohne Ablenkung zu spielen.

WEITERE DETAILS

  • Material: Dri-FIT 100 % Polyester
  • Waschmaschinenfest
  • Importiert

Olympique Marseille Trikot Third 2016/2017

Olympique Marseille Trikot Third 16/17

Olympique Marseille (offiziell Olympique de Marseille), häufig auch kurz als l’OM bezeichnet, ist ein 1899 von René Dufaure de Montmirail gegründeter französischer Fußballverein aus Marseille. Das Gründungsmitglied der Division 1 ist neunfacher Landesmeister und die einzige Mannschaft Frankreichs, die die UEFA Champions League gewinnen konnte. 1993 wurde Marseille aufgrund einer Bestechungsaffäre ein weiterer nationaler Meistertitel aberkannt und der Verein zur Saison 1994/95 in die zweite Liga zwangsversetzt. Das auch im Wappen von OM enthaltene Vereinsmotto lautet Droit au but, auf Deutsch etwa: direkt zum Tor hin.

Dieses Fußballtrikot für Männer ist die Replica-Version des Ausweichtrikots von Olympique Marseille und ist eine Hommage an die argentinischen Spieler des Vereins. Es ist mit climacool® Belüftung ausgestattet und trägt das Vereinslogo links auf der Brust.
  • Angenehm kühles und trockenes Tragegefühl dank climacool® Belüftung
  • Belüftungseinsätze aus Mesh
  • Reguläre Passform; gewebtes Vereinslogo
  • Dieser Artikel ist Teil des adidas Sustainable Product Program für einen verantwortungsvolleren Umgang mit unserer Umwelt durch nachhaltig hergestellte Produkte; es kommt auf jede einzelne Faser an: Recycelter Polyester ist ressourcenschonend und reduziert den Schadstoffausstoß
  • Maschinenwaschbar bis 40 °C, nicht im Trockner trocknen, bei niedriger Temperatur und nicht über das Logo bügeln und nicht chemisch reinigen!
  • 100 % recycelter Polyester (Interlock)